Erlebnis Japan

Eine Reise, die in Erinnerung bleibt: Als Kleingruppe erkunden Sie umwerfende Orte in Japan mit Ihrer Japan-Expertin oder Experten.

Japan erleben - zur Kirschblütenzeit oder in buntem Herbstlaub

Je nach Jahreszeit entdecken Sie das Land der aufgehenden Sonne im Blütenmeer der Kirschblütensaison oder in buntem Herbstlaub. In jedem Fall bietet sich eine ganz besondere Erfahrung, die Sie mit Ihrer Kleingruppe bis maximal 12 Personen vom Urlaub mit nach Hause nehmen können. Mit unseren deutschsprachigen Reiseleiterinnen und Reiseleitern entgeht Ihnen auf dieser Reise nichts und Sie lernen die japanische Kultur besonders lebensah kennen.

Erlebnis Japan 2022: Rundreise zur Kirschblüte oder im goldenen Herbst

Sie träumen schon lange davon, einmal nach Japan zu reisen, wenn die Kirschbäume in voller Pracht stehen und alles mit ihren hellrosa Blüten in einen märchenhaften Zauber tauchen oder das bunte Herbstlaub ganz Japan in warme Farben hüllt? Dann haben Sie nun die Chance, während der Kirschblütenzeit oder im Herbst für 16 Tage einige der schönsten Orte Japans zu entdecken – und das in Begleitung unserer deutschsprachigen Reiseleitung, die sich aus Japanexpertinnen und Japanexperten zusammensetzt. Erleben Sie die japanische Gastfreundschaft, während Sie in einem traditionellen Ryokan-Gasthof übernachten, erkunden Sie Tokio, die geschäftige Hauptstadt Japans, und nehmen Sie hautnah teil am Leben japanischer Mönche in einem buddhistischen Kloster. 

Auf dieser Erlebnisreise wird Ihnen ein abwechslungsreiches Programm geboten: Von alten Sehenswürdigkeiten wie der ‘Burg des weißen Reihers’ in Himeji bis zu modernen Kulturstätten wie dem futuristisch gestalteten Miho-Museum. Alle Ausflüge, die Sie während der Reise unternehmen und Attraktionen, die Sie besuchen, sind dabei im Reisepreis enthalten.   

Entdecken Sie mit uns gemeinsam die bunte und vielfältige Kultur Japans, kommen Sie in den Genuss leckerer Spezialitäten und lassen Sie sich von der Schönheit des Landes während der japanischen Kirschblüte oder dem berühmten japanischen Herbst verzaubern! 

Die Highlights dieser Reise

  • Japanische Gastfreundschaft – Übernachtung im traditionellen Ryokan-Gasthof
  • Tempel und Schreine – Kyoto im Kirschblütenzauber oder in goldenem Laub
  • Übernachtung und Meditation im buddhistischen Kloster
  • Die „Burg des weißen Reihers“ in Himeji / „Großer Buddha“ in Nara
  • Futuristische Architektur im Miho-Museum
  • Verbundenheit von Natur und Religion auf der Schreininsel Miyajima
  • Kleine Gruppe: höchstens 12 Personen
  • Abwechslungsreiches Programm: alte und moderne Sehenswürdigkeiten, buntes Leben, leckeres Essen, zur Ruhe kommen
  • Alle Ausflüge inklusive – Sie brauchen keine zusätzlichen Ausflugspakete zu buchen
logo_E_white

Unser „Erlebnis Japan" Reiseprogramm

Tag 1

Anreise

Linienflug mit renommierter Airline nach Tokio. Bei Buchung ohne Flüge: individueller Flug oder z.B. Kreuzfahrt nach Yokohama in Eigenregie

Tag 2

Ankunft in Tokio

Ankunft am Flughafen Tokyo Haneda oder Narita. Unsere Reiseleiterin empfängt uns in der Ankunftshalle. Möchten Sie Geld umtauschen oder eine Daten-SIM-Karte kaufen? Unsere Reiseleiterin ist uns dabei gerne behilflich. Gemeinsamer Zug- oder Bustransfer in die Innenstadt von Tokio (ca. 1-2 Std.). Unterwegs erfahren wir von unserem Guide schon erste interessante Geschichten unseres Gastlandes. Nach Ankunft erwartet uns ein kleiner Bummel, bei dem unsere Reiseleiterin uns mit den Besonderheiten Japans vertraut macht. Check-in im Hotel am Nachmittag. Bei einem frühen Willkommens-Dinner in einem typisch japanischen Lokal lernen wir die japanische Küche und unsere Reisegruppe kennen.

4 Nächte in einem zentral gelegenen Hotel in Tokio

Tag 3

Tokio

Wie die Einheimischen, nämlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln, erkunden wir die Metropole. Unsere Reiseleiterin immer an unserer Seite. Wir erleben dabei die berühmte „Yamanote Line“, bei der zu Stoßzeiten die Fahrgäste sanft von Bahnmitarbeitern in die Wagen gedrängt werden. Aber keine Sorge! Unser Guide kennt das System und wird die Rush-hour vermeiden. Am Morgen, wenn nur wenige Touristen unterwegs sind, besuchen wir eines der ältesten Viertel der Stadt, Asakusa. Hier bestaunen wir den ältesten Pilgertempel Tokios mit seinen Hunderten von Souvenirläden, die sich zwischen „Donnertor“ und Tempel wie an einer Perlenkette aufgereiht dem Besucher feilbieten.

Gleich gegenüber auf der anderen Flussseite steht mit 634 Meter Höhe der „Skytree“, der höchste Fernsehturm der Welt. Wer Lust hat, fährt in den nächsten Tagen hinauf (ab ca. 20 Euro). Der Meiji Schrein gilt als die grüne Lunge Tokios und als der beliebteste Ort für die Vermählung. Einen Kaffee gönnen wir uns in einem schicken Café am Boulevard Omotesando, um frisch gestärkt den weltgrößten Fußgängerüberweg „Scramble Square“ in Shibuya zu bestaunen.

logo_E_white

Tag 4

Tokio

Dass Tokio auch eine große Hafenstadt ist, erleben wir heute hautnah vom Wasser aus. Dazu begleiten wir unsere Reiseleiterin zunächst auf eine ehemalige Insel, die einst einem Feudalfürsten zur Entenjagd diente, den Hamarikyu Garten. Heute ist diese „Insel“ dank umfangreicher Landgewinnung bereits fester Bestandteil des Festlandes. Nach dem Besuch dieses Gezeitengartens bringt uns ein Ausflugsboot auf die echte, aber künstliche Insel Odaiba. Von hier bietet sich uns ein fantastischer Blick auf die Skyline von Tokio.

Die Bahn bringt uns über die berühmte „Rainbow Bridge“ in das schicke Ginza mit seinen mondänen Kaufhäusern und dem alten Kabuki Theater. Hier holen wir uns Appetit in der Lebensmittelabteilung des Mitsukoshi! Unsere Reiseleiterin verrät, wo wir die aufwändig verpackten Bento Boxen in Ruhe verzehren können. Nach einer Verschnaufpause im Hotel, können wir mit unserer Reiseleiterin Tokio bei Nacht kennenlernen! Denn kurz bevor es dämmert fahren wir hinauf auf die Aussichtsetage der Präfekturverwaltung in Shinjuku und erleben von oben, wie die Metropole langsam erleuchtet.

Wer im Anschluss Lust hat, lässt sich von der Reiseleiterin die „wilden“ Ecken Tokios zeigen: bei einer Streetfoodtour durch das ehemalige Vergnügungsviertel Kabukicho.

Tag 5

Tokio - Kamakura - Tokio

Unser Tag beginnt mit einem entspannten Bahnausflug (ca. 1 Std.) in die ehemalige Shogunatsstadt Kamakura. Wunderschön gelegen an einer Bucht mit vulkanischem Sandstrand und vielen Wellenreitern. Während der Zugfahrt werden wir bemerken, wie die Häuser allmählich niedriger werden. Wir nähern uns der Peripherie der Metropolregion.

Hier bestaunen wir den Großen Buddha, der gütig auf die Gläubigen hinab blickt, allerdings im Freien sitzen muss, da ein Tsunami vor 600 Jahren seinen Tempel fortgerissen hat. Im benachbarten Tempel Hase können wir hunderte von kleinen Jizo Statuen bestaunen und eine heilige Kannon sehen, die einst mehrere hundert Kilometer übers Meer trieb, bevor sie von Fischern des Dorfes gefunden und aufgestellt wurde. Nach einer Pause in der Innenstadt von Kamakura fahren wir mit der Bahn zurück nach Tokio oder lassen uns von Ihrer Reiseleiterin den Weg erklären, um noch ein bisschen am Strand spazieren zu gehen.

Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, Wie wäre es jetzt mit einer Auffahrt auf den Skytree?

Tag 6

Tokio – Fuji Hakone National Park

Am Vormittag erwartet uns ein privater Kleinbus am Hotel, der uns bequem zu den schönsten Punkte im Fuji-Hakone Nationalpark fahren wird. Vorher verschickt unsere Reiseleiterin unser großes Reisegepäck sicher nach Hiroshima. Vielleicht ist der Berg Fuji freundlich gelaunt und versteckt sich mal nicht hinter Wolken, dann können wir wunderschöne Bilder des Vulkans schießen. Unserer Reiseleiterin zeigt uns einige tolle Aussichtspunkte. Bei guter Sicht werden wir mit Ihrem Wagen den „Fuji Skyline“ Pass befahren und fantastische Blicke auf Vulkan und Ashisee erleben.

Ihr Highlight am Abend: wir wohnen in einem typischen Ryokan-Gasthof in japanischen Zimmern. Gemütliche Futons, Onsen-Thermalbad und ein leckeres Abendessen inklusive. Unsere Reiseleiterin erläutert die Ryokan-Etikette, so dass wir wie die Einheimischen unseren Aufenthalt in vollen Zügen genießen können.

Gepäckversand: Um die Shinkansen-Bahnreise am folgenden Tag bequem genießen zu können, schicken wir Ihren großen Koffer über Nacht voraus. Das heißt, für Ihre Übernachtung im Ryokan benötigen Sie lediglich ein kleines Reisegepäck für eine Nacht.

1 Nacht in einem Ryokan-Gasthof im Fuji Hakone Nationalpark

Tag 7

Fuji Hakone National Park – Hiroshima

Am Morgen Transfer von unserem Gasthof zum nächsten Expresszug-Bahnhof. Hier besteigen wir den schon legendär zu nennenden Expresszug Shinkansen, der nicht nur pünktlich ist, sondern auch auf den Zentimeter genau am Bahnsteig hält. Mit fast 300 KM/h reisen wir im Sauseschritt durchs Land nach Hiroshima (ca. 4,5 Std.).

In Hiroshima, der Stadt der Brücken, Busse und des Baseballs angekommen, lassen wir uns im Friedenspark auf den Umgang mit der Katastrophe des Atombombenabwurfs ein. Der Park und das Museum mit seinen vielen Stationen geben Zeit zum Gedenken und einem Gefühl für Hoffnung.

Die Menschen in Hiroshima sind um einiges herzlicher als im geschäftigen Tokyo. Das werden wir erleben, wenn wir mit unserer Reiseleiterin abends durch die Stadt flanieren und die hiesige Spezialität „Okonomiyaki“ probieren werden. Zischend wird diese Köstlichkeit direkt vor unseren Augen zubereitet.

2 Nächte in einem Hotel in Hiroshima

logo_E_white

Tag 8

Hiroshima – Insel Miyajima – Hiroshima

Eine halbstündige Lokalbahnfahrt bringt uns am Morgen in einen kleinen Fährhafen, von dem wir in nur zehn Minuten zur einst heiligen Insel Miyajima übersetzen werden. Auf der einst heiligen Insel besuchen wir den Itsukushima Schrein, der bei hoher Flut nahezu auf dem Wasser zu schwimmen scheint. Anschließend zeigt uns unsere Reiseleiterin die ruhigeren und versteckten Ecken der Insel mit schöner Aussicht auf die Bucht und einem Besuch im buddhistischen Tempel Daishoin mit seinen unzähligen, teilweise recht putzigen, Schutzgöttern.

Nach unserer Rückkehr am Nachmittag bleibt Zeit, die quirlige Stadt Hiroshima auf eigene Faust zu erkunden.

Tag 9

Hiroshima – Himeji

Am Vormittag treten wir unsere Fahrt nach Himeji an (ca. 1 Std.). Vor Abreise kümmert sich unsere Reiseleiterin wieder um den sicheren Versand unseres großen Gepäcks nach Kyoto. In Himeji erwartet uns nicht nur ein gemütliches Städtchen, sondern mit der „Burg des weißen Reihers“ (UNESCO) auch die vielleicht schönste Festung Japans – und ein Highlight zur Kirschblüte wie auch in bunten Herbstfarben. Zum Abschluss wandeln wir durch den von Touristen oft vergessenen Burggarten Kokoen.

1 Nacht in einem Hotel in Himeji oder Osaka

Gepäckversand: Bitte packen Sie für dieses letzte Mal ein praktisches Handgepäckstück für die beiden Nächte in Himeji und in Koyasan.

Tag 10

Himeji – Koyasan

Mit Lokal- und Standseilbahn erreichen wir den bewaldeten Tempelberg Koyasan (ca. 2,5 Std.). Wir spazieren zur Geburtsstätte des Shingon-Buddhismus: die Gedenkstätte dessen Gründers ist umgeben von uralten Gräbern und gewaltigen Zypressen, viele Tempel siedelten sich hier an.
Außerdem erwartet uns dort der älteste und größte Friedhof Japans, der nicht nur das Mausoleum des buddhistischen Lehrmeisters Kobodaishi beherbergt, sondern auch eine beträchtliche Zahl an Firmengräbern großer Unternehmen.

Wir übernachten heute in einer echten Tempelherberge mit vegetarischem Abendessen, buddhistischer Andacht, Morgenritual und einem sehr frühen Frühstück. Die Zimmer sind schlicht mit Tatamimatten (Reisstrohmatten) ausgelegt, auf denen der Futon, eine weiche Baumwollmatratze, ausgerollt wird. Ein sehr intensives Erlebnis.

1 Nacht in einer Tempelherberge in Koyasan

logo_E_white

Tag 11

Koyasan – Kyoto

Per Standseilbahn und Lokalbahn erreichen wir in knapp zweieinhalb Stunden die ehemalige Kaiserstadt Kyoto. Nachdem wir unser Gepäck abgestellt haben, zeigt uns unsere Reiseleiterin die enorme Tausend-Tatami-Halle des Tempels Higashihonganji, der von sich behauptet, das größte Holzgebäude der Welt zu sein. Entscheiden Sie selbst!

Nach dem Hotel Check-in erkunden wir zunächst die nähere Umgebung mit der Innenstadt und das Leben am Fluss Kamogawa.
Am frühen Abend erleben wir das Geisha-Viertel Gion. Unsere Reiseleiterin kennt auch die ruhigen Straßen dieses bei Touristen beliebten Viertels. Vielleicht entdecken wir eine echte Geisha-Schülerin.

5 Nächte in einem zentral gelegenen Hotel in Kyoto

Tag 12

Kyoto

Kyoto als Zentrum der japanischen Teezeremonie wurde Heimat vieler Keramiker. Am Morgen besuchen wir das Kawaii Kanjiro Haus. Hier sehen wir, wie dieser berühmte Töpfer lebte und arbeitete. Neben seiner Werkstatt befindet sich noch der Kletterbrennofen. Da unsere Reiseleiterin auch Töpferin ist, erfahren wir viele Details gleich aus erster Hand.

Wir bummeln über die „Teeschalen-Gasse“ zum imposanten Kiyomizu Tempel, dessen Haupthalle auf Stelzen über Kyoto ragt. Im Anschluss schlendern wir durch die Gassen und Wege des alte Kyoto, vorbei an kleinen Läden und Restaurants bis zum Maruyama Park.

Wer möchte kann den schönen Tag hier ausklingen lassen und in Ruhe die Gegend und die tollen Läden auf eigene Faust erkunden.

Tag 13

Kyoto – Shigaraki – Kyoto

Mit unserem privaten Kleinbus fahren wir heute das Miho Museum östlich von Kyoto (ca. 1 Std.). Der vom Stararchitekten I.M. Pei (Pyramide vor dem Louvre) geschaffene Museumsbereich beginnt schon mit einem futuristischen Tunnel, eine Brücke über eine Schlucht schließlich führt zum Gebäude aus Glas und Stahl des größtenteils innerhalb des Berg versteckten Museums mit unterirdischen Ausstellungsräumen. Hier haben die Bauherrin und der Architekt versucht, ein altes Märchen in moderne Architektur zu übersetzen.

Die Ausstellungen sind geradezu extravagant und von unschätzbarem Wert. Ein wahres Meisterstück Mäzenentums. Unser Besuch wird mit einem biologisch-vegetarischem Mittagssnack aus eigenem Anbau abgerundet. Später fahren wir nach Shigaraki, einem der „Sechs Alten Öfen“, und werden überall von lustigen Tanuki-(Dachshund)-Figuren begrüßt. Moderne und traditionelle Keramik wird in den Töpfereien zu sehen sein.

Der Bus bringt uns zurück nach Kyoto zum Fushimi-Inari Taisha für einen Spaziergang durch einen Tunnel aus tausenden von roten Toren, die sich den Berg hinauf aneinanderreihen.

Tag 14

Kyoto – Nara – Kyoto

Bei einem Tagesausflug mit dem Zug erreichen wir Nara (ca. 1 Std.), wo uns im Tempel Todai-ji (UNESCO) der größte sitzende Bronze-Buddha Japans mit seiner ruhigen Ausstrahlung in den Bann nimmt. Hirsche-streichelnd ziehen wir zum Kasuga Schrein mit seinen prominenten Steinlaternen.

In Naramachi können wir alte japanische Kaufmannshäuser entdecken und uns auf eine späte Mittagspause freuen.

Der Nachmittag gehört Ihnen wieder in Kyoto.

Tag 15

Kyoto – Arashiyama – Kyoto

Heute lockt uns der Bambuswald Arashiyama. Wir bummeln zum Tempel Tenryu-ji (UNESCO), der uns mit seinem herrlichen Garten begeistern wird.
Wer Lust hat, macht sich mit der Reiseleiterin auf den Weg nach oben: auf einem Hügel erwartet uns eine Horde wilder Makaken-Affen, die in Japan heimisch sind. Wer sie füttern möchte, muss in den Käfig, die Affen bleiben draußen. Diese Anhöhe bietet eine herrliche Aussicht auf die Stadt Kyoto

Wer keine Lust auf den 25minütigen Aufstieg hat, bummelt in Arashiyama durch die Souvenirläden oder entspannt in einem der zahlreichen Cafés.

Am Nachmittag fahren wir auf einer engen eingleisigen Bahnstrecke nahezu durch die Gärten der Einfamilienhäuser bis in die Nähe des Goldenen Pavillons (UNESCO), der sich in der Nachmittagssonne von seiner prächtigsten Seite zeigt. 

Am Abend treffen wir uns zu einem zünftigen Abschiedsessen.

Tag 16

Kyoto – Flughafen Kansai – Abreise

Am frühen Morgen organisiert Ihre Reiseleiterin einen FlughafenTransfer per Limousine Bus, der Sie bequem ohne Umstieg zum Flughafen Osaka-Kansai bringen wird. Dort können wir gemeinsam einchecken und unseren Rückflug antreten.

Sayonara & Guten Flug!

logo_E_white

Unsere Reiseleistungen für Sie

  • Reisepreissicherungsschein (lt. § 651k BGB)
  • Flughafentransfers in Japan
  • durchgehende deutschsprachige Reiseleitung (Ankunftstag bis Abreisetag)
  • 14 Übernachtungen mit Frühstück, davon:
    • 12 Nächte in guten und zentral gelegenen 3-Sterne Hotels (mit eigenem Bad und WC)
    • 1 Übernachtung in einem traditionellen Ryokan Gasthof mit Onsen-Thermalbad
    • 1 Nacht in einer einfachen Tempelherberge mit Gemeinschaftsbad
  • City- und Kurtaxen (wo anfallend)
  • tägliches Frühstück, 5 x Abendessen, 1 Mittagssnack
  • 2 x Gepäckversand über Nacht während der Reise

Termine & Preise für unsere Reise "Erlebnis Japan"

Reisedaten
2022/2023
Im DZ
ohne Flug*

Im DZ
inkl. Flug**

Herbstreise
05. bis 20.11.2022
4.992 Euroab 5.847 Euro
Kirschblüte
16.03. bis 31.03.2023
5.199 Euroab 5.999 Euro
Herbstreise
06.11. bis 21.11.2023
5.199 Euroab 5.999 Euro

Preise pro Person, bei Belegung im Doppelzimmer. 
Einzelzimmer–Zuschlag: 850 Euro, Doppelzimmer zur Einzelnutzung = gleiche Zimmergröße für alle Gäste. 
Unsere Reise ‘Erlebnis Japan’ ist eine Kleingruppen Reise mit einer Teilnehmerzahl bis maximal 12 Personen.
 
Der Reisezeitraum im Frühling richtet sich stets nach der Kirschblütenzeit, die von Klimafaktoren abhängig ist. Das selbe gilt für die Herbstlaubverfärbung.
Die 
Reisedauer beträgt 16 Tage / 14 Nächte (davon 12 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels) mit Frühstück.

* ab Tokio / bis Osaka
** ab/bis Frankfurt/Main und nach Verfügbarkeit, weitere Abflughäfen auf Anfrage und gegen Gebühr

Variable Reiseplanung von Profis

Ihre Gruppe ist größer? Sie möchten verlängern? 
Unsere Reiseleiterprofis richten sich bei der Planung nach Ihren Reisewünschen – für Ihre eigene Traumreise.